Zum Inhalt springen

Eine paneuropäische Plattform für engagierte Kleinfischer mit geringen Auswirkungen

Als Plattform von Basisorganisationen vertritt LIFE die Interessen von 33 Organisationen in 15 EU-Mitgliedstaaten, die rund 10.000 Kleinfischer in allen europäischen Meeresbecken von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer vereinen.

Wir sind ein von Kleinfischern gegründeter und geführter Verband, der sich für folgende Ziele einsetzt

Fischfang mit geringen Auswirkungen

Umwandlung der schonenden Fischerei in einen attraktiven und wirtschaftlich tragfähigen Beruf

Erhaltung der Fischbestände und Schutz der Meeresumwelt

Umgestaltung des Lebensmittelsystems in ein gerechteres und nachhaltigeres System

Beitrag zu wohlhabenden Küstengemeinden

Dieses Engagement wurde zum Ausdruck gebracht in Die Statuten des LEBENS, in verschiedenen Erklärungen und mit spezifischen Vorschlägen zur Umsetzung der Gemeinsamen Fischereipolitik der EU:

Partner und Geber

Unsere Aufgabe, Fischereigemeinden in ganz Europa miteinander zu verbinden und zu stärken, wäre ohne die enge Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von Partnern und Gebern nicht zu verwirklichen.

Direktorium

Die strategische Ausrichtung von LIFE wird von einem gewählten Vorstand aus berufstätigen Fischern aus den LIFE-Ländern entwickelt und überwacht. drei Regionen.

Ostsee und Nordsee

Wolfgang Albrech

Wolfgang Albrech

Katarzyna Stepanowska

Katarzyna Stepanowska

Bengt Larsson

Bengt Larsson

Atlantischer Ozean

Seamus Bonner

Seamus Bonner

Treasurer

Gwen Pennarun

Schatzmeister
Fernando Gutierrez

Fernando Gutierrez

Mittelmeer und Schwarzes Meer

President

Christian Decugis

Präsident
Bertrand Cazalet

Bertrand Cazalet

Secretary

Luis Rodriguez

Sekretärin
Federico Gelmi

Federico Gelmi

Team

Die Mitglieder unseres Teams sind in mehreren europäischen Ländern ansässig. Wir sind engagierte Fachleute, die ein hohes Maß an Fachwissen mit einem starken Engagement für Kleinfischer und Meere verbinden. Wir sind mit Leidenschaft bei der Sache.

Based in Brussels, with over 40 years of experience in fisheries, including in small-scale fisheries advocacy worldwide. He represents the interests of LIFE’s members in the European Institutions. He is also responsible for the smooth running of the organisation. Contact: deputy@lifeplatform.eu

Geschäftsführender Sekretär, Brian O'Riordan

Based in Brussels, with over 40 years of experience in fisheries, including in small-scale fisheries advocacy worldwide. He represents the interests of LIFE’s members in the European Institutions. He is also responsible for the smooth running of the organisation. Contact: deputy@lifeplatform.eu
Formerly Policy & Communications Officer for The Fisheries Secretariat in Stockholm. Based in Sweden, Christian Coordinates LIFE’s activities in the Baltic and North Seas.  Contact: bans@lifeplatform.eu

Koordinator für die Ost- und Nordsee, Christian Tsangarides

Formerly Policy & Communications Officer for The Fisheries Secretariat in Stockholm. Based in Sweden, Christian Coordinates LIFE’s activities in the Baltic and North Seas.  Contact: bans@lifeplatform.eu
Based in Barcelona, with a background in marine biology and practical experience in project management and supporting small-scale fishers organisations, Marta is in charge of all matters relating to the Med.  Contact: med@lifeplatform.eu

Koordinatorin für den Mittelmeerraum, Marta Cavallé

Based in Barcelona, with a background in marine biology and practical experience in project management and supporting small-scale fishers organisations, Marta is in charge of all matters relating to the Med.  Contact: med@lifeplatform.eu
Based in Southern Brittany, she has the sea and fishing in her blood. Charlène is actively supporting grass roots initiatives in fishing communities where she lives, and championing their cause locally and more widely. Contact: communications@lifeplatform.eu

Marketing and Communications Officer, Charlène Jouanneau

Based in Southern Brittany, she has the sea and fishing in her blood. Charlène is actively supporting grass roots initiatives in fishing communities where she lives, and championing their cause locally and more widely. Contact: communications@lifeplatform.eu
A biologist and qualified seafarer, with experience aboard small-scale fishing vessels, Macarena is based in Southern Spain working with communities and managing projects on the ground.

Projektleiterin für das Alboran-Meer, Macarena Molina

A biologist and qualified seafarer, with experience aboard small-scale fishing vessels, Macarena is based in Southern Spain working with communities and managing projects on the ground.
A founding Director of LIFE, and long time commercial fisherman with significant experience of representing fishermen at every level. Based in the UK and advising on all issues, great and small.

Senior-Berater, Jeremy Percy

A founding Director of LIFE, and long time commercial fisherman with significant experience of representing fishermen at every level. Based in the UK and advising on all issues, great and small.
Marine Biologist from Cyprus working closely with the Pan Cypriot Association of Professional Coastal Fishermen, a member association of LIFE.

Projektleiter für Zypern, Antonis Petrou

Meeresbiologe aus Zypern, der eng mit der Pan Cypriot Association of Professional Coastal Fishermen, einer Mitgliedsorganisation von LIFE, zusammenarbeitet.
Born in a family of fishers, she often accompanies her husband on the boat. Marthese is LIFE’s point of contact with Maltese fishing communities.

Marthese Degabriele

Born in a family of fishers, she often accompanies her husband on the boat. Marthese is LIFE’s point of contact with Maltese fishing communities.

Zeitleiste

  • 2009-2012

    Wie alles begann

    Die Saat von LIFE wurde im Vorfeld der Reform der Gemeinsamen Fischereipolitik (GFP) von 2012 gelegt. Dank mehrerer Initiativen, die darauf abzielten, Kleinfischern ein Mitspracherecht bei diesem bahnbrechenden Prozess einzuräumen, Vertreter der Kleinfischer konnten sich 2009 und 2010 am Konsultationsprozess zum Grünbuch beteiligen und Bündnisse mit vielen gleichgesinnten Organisationen schließen.  

    Together they called for those who fish in the most sustainable manner to be granted priority access to fishery resources, and for a fair reallocation of fishing rights to smaller scale fishers.

  • 2012-2013

    LEBEN WIRD OFFIZIELL EINGEFÜHRT

    LIFE wurde im Jahr 2012 eingeführt. auf dem ersten Europäischen Kongress für handwerkliche Fischer in Brüssel ins Leben gerufen und auf einem zweiten Kongress 2013 in Santiago konsolidiert. Diese beiden Treffen dienten dazu, die Gründungsmitglieder von LIFE zu versammeln, die strategische Ausrichtung von LIFE festzulegen und zu definieren seine Vision und seinen Auftrag .

  • 2014

    DER START INS LEBEN

    Dank eines großzügigen Gründungszuschusses konnte sich LIFE 2014 im Vereinigten Königreich registrieren lassen und 2015 ein Büro in Brüssel eröffnen.

  • 2015

    DAS LEBEN MACHT SEINE ERSTEN SCHRITTE

    Nachdem LIFE seine Präsenz in Brüssel etabliert hatte, begann es mit der Arbeit an

    • eine stärkere Stimme für die Kleinfischer in ganz Europa zu entwickeln,
    • Vertretung der kleinen Fischer mit geringen Auswirkungen bei den europäischen Institutionen in Brüssel und
    • Unterstützung nationaler Organisationen, die Kleinfischer vertreten. 
  • 2016

    DAS LEBEN VERZWEIGT SICH

    PROGRAMM FÜR DIE OST- UND NORDSEE

    LIFE erhält einen einmaligen Zuschuss von der Europäischen Kommission im Rahmen des Programms Pilotprojekt "Unterstützungsmaßnahmen für die handwerkliche Fischerei", um ein Arbeitsprogramm für die Ost- und Nordsee zu erstellen. Ein großer Erfolg war die Wahl von 5 LIFE-Mitgliedsorganisationen in den Exekutivausschuss der Beirat für die Ostsee (BSAC).

    LEBEN wurde wird von den europäischen Institutionen als Sprachrohr der Kleinfischer auf EU-Ebene anerkannt und wird in 6 der 10 Beiräte aktiv

    DRITTER EUROPÄISCHER KONGRESS DER HANDWERKLICHEN FISCHER 

    LIFE organisiert den dritten Kongress der europäischen handwerklichen Fischer in Warschau, an dem Vertreter aller Mitgliedsorganisationen teilnehmen. Auf dem Treffen wurde die 10-Jahres-Dachstrategie von LIFE vorgestellt.

    LIFE VERPFLICHTET SICH, DIE KÄMPFE DER FRAUEN IN DER KLEINFISCHEREI ZU UNTERSTÜTZEN

    Der Kongress verpflichtete sich auch dazu Zusammenarbeit in strategischer Partnerschaft mit AKTEAdas europäische Netzwerk von Frauenorganisationen in der Fischerei und Aquakultur. LIFE hat sich verpflichtet, innerhalb der Organisation ein spezielles Programm für Frauen in der Fischerei zu unterstützen

  • 2018

    STÄRKUNG DES MITTELMEERPROGRAMMS

    Die Das Programm der MAVA-Stiftung für den Mittelmeerraum  und LIFE gehen eine dreijährige Partnerschaft ein, die die Kapazitäten von LIFE in diesem wichtigen Meeresbecken erheblich stärkt. 

    LIFE beteiligt sich an dem von der Allgemeinen Kommission für die Fischerei im Mittelmeer (GFCM) geleiteten Prozess zur Ausarbeitung des regionalen Aktionsplans für die kleine Fischerei im Mittelmeer und im Schwarzen Meer (RPOA-SSF) und leistet einen Beitrag dazu. LIFE wird Gründungsmitglied der "Freunde der Kleinfischerei" in der GFCM, einer Gruppe, die sich für die Umsetzung des RPOA-SSF einsetzt. 

    Ende 2018 machte der Brexit die Verlagerung von LIFE in einen EU-Mitgliedstaat und die Schließung der Tätigkeiten im Vereinigten Königreich unumgänglich. LIFE wird als gemeinnütziger Verein (ASBL) in Belgien eingetragen.

  • 2019

    Wachsende

    DIE IMPULSSCHLEPPNETZFISCHEREI IST VERBOTEN

    Nach einer langen Kampagne, die LIFE im Jahr 2016 gestartet hat, stimmt das Europäische Parlament im Plenum für Verbot der Fischerei mit elektrischen "Impulsschleppnetzen".

    STRATEGISCHE PLANUNG

    LIFE beginnt mit einer internen Reflexion durch einen Prozess der Überprüfung und strategischen Planung, an dem die Mitglieder beteiligt sind und verschiedene Interessengruppen konsultiert werden.  

    LIFE vertritt derzeit 33 Mitglieder in 15 Mitgliedstaaten (mit ca. 10.000 Fischern).

    EIN FAIRER DEAL FÜR DIE KLEINE FISCHEREI?

    Der Pech-Ausschuss des Europäischen Parlaments organisiert eine Diskussion zum Thema "Ein fairer Deal für  kleine, handwerkliche und Küstenfischer VNS bei der Zuteilung von Fangmöglichkeiten"auf Initiative von LIFE, in der hervorgehoben wird, wie die GFP ein "verzerrtes Meer" geschaffen hat, das die SSF benachteiligt.

  • 2020-2021

    STÄRKUNG DER STEUERUNG UND AUSRICHTUNG DES LEBENS

    MAVA PARTNERSCHAFT ERNEUERT

    Die MAVA-Stiftung erneuert ihre Partnerschaft mit LIFE um zwei Jahre bis Oktober 2022, so dass das Mittelmeerprogramm sein Engagement zur Unterstützung der LIFE-Mitglieder an der Wasseroberfläche fortsetzen kann. Die Unterstützung betrifft Partnerschaftsinitiativen, die LIFE mit anderen MAVA-Partnern in zwei strategischen Initiativen verbinden: "Vernetzte Lebensmittelauf dem Weg zu einem fairen und nachhaltigen Lebensmittelsystem im Mittelmeerraum" und "Empowering the legacy: scaling up mitverwaltet und finanziell nachhaltig Fangverbotszonen / Meeresschutzgebiete".

    VERWALTER DES BALEARISCHEN MEERES

    LIFE wird ein Partner der Stiftung Marillen über einen Zeitraum von 3 Jahren auf den Balearen zu arbeiten. Die Aufgabe von LIFE besteht darin, mit den VNS-Verbänden in Kontakt zu treten und ihre Einbindung in Schutzgebietsinitiativen und damit verbundene Ko-Management-Initiativen zu fördern sowie den Direktverkauf ihrer Erzeugnisse zu unterstützen. Die Initiative ist mit der Partnerschaft von LIFE mit MAVA verbunden. 

    ENTWURF EINES 5-JAHRES-STRATEGIEPLANS

    LIFE schließt die Ausarbeitung eines 5-Jahres-Strategieplans ab, der auf einem langen Überprüfungsprozess beruht. Der Plan verpflichtet LIFE dazu, Fischer zu vereinen, um eine faire Fischerei, gesunde Meere und lebendige Gemeinschaften zu erreichen. Um diese Ziele zu erreichen, hat LIFE eine Theorie des Wandels als Teil des Plans entwickelt. Der Strategieplan wird vom LIFE-Verwaltungsrat im Jahr 2021 überprüft.

    BLAUFLOSSENTHUNFISCH VOR GERICHT

    Ein bahnbrechendes Urteil eines französischen Gerichts fällt zugunsten der französischen LIFE-Mitglieder und -Partner und gegen die französischen Vorschriften für Aufteilung von Rotem Thun Fischereiquoten. Das Urteil hat Auswirkungen auf die Quotenzuteilung in ganz Europa.

    STÄRKUNG DER STEUERUNG UND AUSRICHTUNG DES LEBENS

    LIFE organisiert ein Online-Fischerforum und eine Generalversammlung.  Die Versammlung nimmt eine Erklärung zur Umsetzung der GFP 2014 an, genehmigt die Überarbeitung der LIFE-Satzung, verabschiedet den LIFE-Strategieplan und wählt einen neuen, regional verankerten Verwaltungsrat.

  • 2025 Vision

    Die Fischer der Zukunft

    Die Vision von LIFE für das Jahr 2025 lautet eine zusammenhängende, gut geführte und finanziell stabile europäische Dachorganisation, die sich aus nationalen und lokalen Organisationen zusammensetzts, die sich der kleinen, umweltfreundlichen Fischproduktion (SSF) widmen, einschließlich SSF-Fischerzeugerorganisationen, mit einer starken Präsenz in Brüssel und auf der Ebene des Meeresbeckens und mit Mitarbeitern und Mitgliedern in ganz Europa. 

    LIFE-Mitglieder werden zu Akteuren des WandelsSie haben ein Mitspracherecht in der europäischen Politik, einen fairen Zugang zu Ressourcen und Märkten, sind an der Mitverwaltung ihrer Fischereigebiete beteiligt und ihre Kinder werden dank der Entwicklung des LIFE-Programms "Fischer der Zukunft" zu Fischern ausgebildet.

FÜR UNSEREN NEWSLETTER ANMELDEN

de_DEGerman